Wir lernen am besten, wenn wir es mit Freude tun

Der deutsche Neurobiologe Gerald Hüther erklärt in seinen Vorträgen und Videos unermüdlich, dass wir am besten lernen können, wenn wir etwas mit Freude machen (z.B. in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=K0nud8EA0Ew ).

Ich möchte in diesem Blog nicht darüber schreiben, was das für die Schulen bedeuten würde - das ist ein anderes grosses Thema. Für mein Thema (dass Kinder sich zunehmend in die virtuelle Welt verabschieden) heisst das: Wir müssen den Kindern das Faszinierende und Schöne unserer Welt zeigen. Die Wunder der Natur, verschiedenste Kulturen und Lebensentwürfe, Errungenschaften des Menschen. Wir müssen ihre Begeisterung wecken für Freundschaften, Gestaltungsmöglichkeiten, Forschung und für eine bunte, lohnende Zukunft.

Also nehmen wir unsere Kinder an der Hand und zeigen wir ihnen die Welt! In echt und real ohne Mattscheibe dazwischen!