Schatzsuchen 2

Wie schon im Schatzsuche-Teil 1 gesagt, Schatzsuchen kann man fast immer und überall einsetzen - drinnen und draussen, für ein Kind und mit Gruppen. Hier also eine weitere kleine Ideensammlung:


Für gute Leser

Besorgen Sie sich Kreuzworträtsel (im Internet oder am Kiosk für jede Altersstufe erhältlich). Kreisen Sie einzelne Lösungsfelder rot ein. Aus diesen Buchstaben kann zusammensetzen, wo der Schatz versteckt ist.


für Rechnungsmuffel

Es ist eine Schatzsuche, die von Hinweis zu Hinweis führt. Auf dem ersten Hinweis steht zum Beispiel:


Im Tumbler findet dann das Kind einen Zettel mit einer neuen Rechnung drauf (im Briefkasten und beim Kompost nichts). Wieder gibt es mehrere Lösungsvorschläge und nur bei der richtigen findet man einen weiteren Hinweis.


für Kindergärtner:

Zeichnen Sie einen leicht zu erkennenden Gegenstand in der Umgebung und zeichnen Sie mit einem Pfeil, wo Sie genau meinen (zB: unter der Brücke). Dort liegt eine nächste Zeichnung, die wieder zu einem markanten Ort führt, dort ist der nächste Zettel und am Schluss der Schatz.


Für Abenteurer

Geben Sie den Kindern eine Beschreibung mit im Stil von: Du findest den Schatz wenn du vom Brunnen her 20 Schritte nach Norden machst. Dreh dich nach links. Dort siehst du einen hohen Baum. Geh zu ihm und schaue nach Süden. Dort siehst du einen markanten Fels. Geh zu ihm hin und mache 50 Schritte in Richtung Kirchturm.


Für Puzzler:

Zerschneiden Sie ein Foto vom Ort, wo der Schatz versteckt ist.


Für Macher