Kräuter-Memory

Wald- und Wiesendrachen müssen ganz besonders feine Nasen haben, um die Kräuter, die sie fressen, unterscheiden zu können. Möchtet ihr eure Nase auch testen? Dann bastelt euch ein Kräutermemory und probiert es aus.


Ihr braucht:

  • mind. 10 gleiche kleine Gefässe, (z.B. Portionenkonfigläser, Actimel, Filmdöschen. Moccatassen, halbe WC-Rollen)

  • 10 Gümmeli

  • 10 Wundgazen oder leere Teebeutel

  • 5 verschiedene Kräuter von draussen oder Gewürzkräuter aus der Küche. Je stärker sie duften, desto einfacher wird das Memory.


Zerkleinert die Kräuter und legt sie in die Gefässe.

Legt die Gaze über das Gefäss und macht es mit dem Gümmeli fest.

Schreibt unten an, welches Kraut drinnen ist. Falls ihr die Namen nicht kennt, macht immer bei denselben Kräutern dasselbe Zeichen drauf.

Fertig ist das Memory.


Das Spiel:

Mischt die Gefässe, so dass niemand mehr weiss, was wo steht.

Der erste Spieler darf nun an zwei Gefässen schnuppern. Riechen sie gleich, darf er unten kontrollieren, ob es dieselben sind und sie behalten. Wenn nicht, stellt er sie an denselben Platz zurück und versucht sich zu merken, wo welches Kraut steht.

Nun darf der nächste Spieler an zwei Döschen schnuppern.

Variante: Man versucht die beiden Kräuter zu benennen, wenn man schnuppert. So können sich auch die Mitspieler merken, was wo liegt.


5 Ansichten