Kerzen giessen am Feuer

Material:

Wachsreste oder gekauften Kerzenwachs, 2 - 5 Konservendosen, Kerzendocht, Büroklammern, Wegwerfbecher, WC-Rollen, Silikon-Kuchenförmli oder andere Gefässe als Kerzenform, evtl. Sand, Guezliförmli, Feuerhandschuh oder Feuerzange


Wachs in den Konservendosen langsam am Rand des Feuers schmelzen (am besten nur auf der Glut - oder im Wasserbad). Am Schönsten wird es natürlich, wenn man verschiedene Farben hat.


Unterdessen die Formen bereit machen. Den Docht unten an einer Büroklammer festmachen, damit der besser steht, wenn die Kerze klein wird, oben auf das Gefäss einen Stab legen und den Docht daran befestigen.

Eine andere Variante ist Guezliförmli oder WC-Rollen in den Sand zu stellen und den Docht festzumachen.

Den Wachs in die vorbereiteten Gefässe giessen. Für mehrfarbige Kerzen immer wieder eine Schicht giessen, auskühlen lassen, die nächste Schicht giessen.

Wenn das Gefäss fast voll ist die Kerzen ganz abkühlen lassen. Es bilden sich in der Mitte teilweise recht tiefe Gruben. Diese können mit der letzten Farbe ausgegossen werden.

Wenn die Kerzen erneut ganz ausgekühlt sind, aus der Form nehmen. Viele Formen müssen dafür zerstört werden. Nur Formen, die gegen oben weiter offen sind, lassen sich mehrmals verwenden.

Die Kerzen über Nacht tiefkühlen (oder 1 Jahr aufbewahren),

damit sie schön lange brennen.