Bucherlebnis Momo

von Michael Ende


Bücher erleben - Ideen für ein freies Wochenende oder Ferien (oder Quarantäne) zuhause.

Gemeinsam ein Buch lesen ist an sich schon ein wunderschönes Erlebnis. Als Kind habe ich es geliebt, und auch als Erwachsene habe ich es immer wieder in der einen oder andern Form genossen. Das Wesentliche aus dem Buch dazu gleich noch zu erleben, was könnte es besseres geben!

Hier meine Ideen, wie man das Buch Momo von Michael Ende passend umrahmen könnte:


1. Tag

Lest (oder hört) gemeinsam den ersten Teill des Buches Momo. Momo und ihre Freunde (Kapitel 1 - 5)

Macht euch dazu einen ganz gemütlichen Tag mit gemeinsamen Spielen, mit feinem gemütlichem Essen, mit Kissenschlacht oder Massage, ganz so wie ihr es wirklich liebt.


2. Tag

Lest (oder hört) die Kapitel 6- 9 aus dem 2. Teil des Buches. An diesem Tag solltet ihr euch aber keine Zeit dafür nehmen. Es soll eher ein gehetzter Tag werden mit Aufräumen und einkaufen und Schneeschaufeln oder Gartenarbeiten. Essen gibt es dementsprechend auch nicht gemütlich, sondern ein Sandwiche zwischendurch, schnelle Tortelloni, Fertigsalat. Ein Tag für die grauen Herren eben.

Bastelt auch graue Herren. Ich habe sie einmal aus Ballonen gemacht. Jeder kriegte einen Hut, eine Zigarre und einen Aktenkoffer. Im Laufe des Tages und am 3. Tag sollten immer mehr davon rumstehen.



2. Abend (am Feuer)

Am Abend macht ihr ein Feuer oder macht es euch auf dem Sofa schön gemütlich und lest die Kapitel bei Meister Hora und von den Stundenblumen 10. - 12. Kapitel.

Die Stundenblumen könntet ihr zeichnen oder basteln. Ich finde, sie sind so schön beschrieben! Lasst euch anregen vom Text. Am schönsten ist es natürlich, wenn die ganze Familie mitmalt. Am Feuer im Halbdunkeln zu malen ist auch etwas ganz besonderes. Dann kann man sich nämlich nicht mehr so auf seine Augen verlassen, sondern muss mehr spüren. Und das gibt ganz andere Bilder.


3. Tag

Die Welt in den nächsten Kapiteln ist nicht mehr die, die Momo kannte. Alles ist organisiert und dient einem Zweck. Selbst der lustige Gigi ist ein Gefangener seines Ruhms geworden. (Kapitel 13 - 15). Es darf also am Morgen nochmals ein voller, eher gehetzter Tag sein, der vor allem mit sinnvollem Kram vollgestopft ist. Vielleicht habt ihr aber auch Lust ein wenig zu fabulieren wo ihr als Familie noch Zeit sparen könntet. Im Spass meine ich. Vielleicht könnte man sich die Badewannen-Zeit sparen, wenn alle genügend Parfüm sprühen würden?


Am Nachmittag oder gegen Abend nehmt ihr dann die nächsten Kapitel (bis Kapitel 20) in Angriff. Momo kämpft da gegen die Zeitdiebe und kann sie am Schluss zum Glück besiegen. Nun sollt auch ihr gegen eure grauen Herren im Haus kämpfen: Für jede Idee, wie ihr zusammen unnütz Zeit verbringen könnt (und möchtet), dürft ihr einen grauen Herr zerstampfen und wegwerfen. Wenn alle weg sind, lest ihr noch den Schluss der Geschichte, das 21. Kapitel.

Und als Erinnerung an die Geschichte bleiben euch die Stundenblumen-Zeichnungen.


Beim Audibel-Hörbuchverlag gibt es übrigens ein wunderschönes Hörspiel vom Buch mit Rufus Beck als Sprecher als Download. Ich könnte den Titel einer Familie verschenken...


8 Ansichten