momo-erlebnisse.ch

 

Christine Güttinger

Bühlstrasse 15

5712 Beinwil am See

info@momo-erlebnisse.ch

Tel: 076 338 13 86

KuLe_Logo_AG_CMYK_quer_p.jpg
SWICA-Logo-JPG-1.jpg
wir akzeptieren:

© 2019 Chri

Erstellt mit Wix.com

Feurige Kunstwerke

Aktualisiert: März 21

Brennende Kunstwerke sind sehr faszinierend - aber wie immer mit Feuer muss man auch vorsichtig sein. Deshalb immer unter Aufsicht von Erwachsene machen.

Die Vorsichtsmassnahmen sind:

  • auf einem Kiesplatz oder einer Naturstrasse arbeiten, wo keine brennbaren Materialen aus Versehen angezündet werden können.

  • Nur mit Petrol tränken, niemals mit Sprit oder Benzin. Petrol brennt langsam und ist deshalb gut kontrollierbar.

  • Petrolflaschen gehören trotzdem nie in die Kinderhände!

  • Niemals Petrol auf schon brennende Kunstwerke spritzen!

  • Wenn ihr die Kunstwerke anzündet und später zerstäubt immer darauf achten, dass niemand im Weg steht.

  • Wasser in der Nàhe haben, zum Löschen falls sich doch mal was entzündet oder zum Kühlen, falls jemand gebrannt wird.

Wenn man diese Punkte beachtet, ist das Erlebnis gefahrlos machbar.


Anleitung:

Besorgt euch beim nächsten Schreiner einen Sack voll Sägemehl (ca 20 Lt) und in der Migros zwei Flaschen Petrol. Alternativ dazu geht auch Meerschweinch-Sägespähne nehmen. Mischt das ganze gut. Wenn ihr möchtet könnt ihr als Verzierung auch noch ein paar Wollfäden oder Stoffresten in Petrol tauchen und in ein Glas geben. Danach die Hànde waschen.

Sucht euch einen Kiesplatz oder eine Naturstrasse ohne Blätter. Dort können die Kunstwerke ohne Schaden angezündet werden. Achtung, Teer würde schmelzen!

Nun streut und legt ihr auf den Boden kleine Figuren: Mandalas, Männchen, Schriften...

Achtet dabei darauf, dass die Sägemehllinien genügend dick sind, so dass sie auch gut brennen.

Wenn es dunkel ist, zündet ihr eure Kunstwerke an.

Schön - nicht? Gewisse Farben erscheinen erst mit dem Fotoapparat.







Wenn das Kunstwerk fast nur noch glüht, darf der Künstler in das Sägemehl treten, so dass es zerstäubt wird. Achtet dabei darauf, dass niemand in der Richtung steht, in die er tritt. Nun gibt es wunderschöne Vulkane. Sicher werden die Kinder nun mit dem restlichen Sägemehl Vulkane auspröbeln, bis alles weg ist....

Solche Vulkane findest du übrigens auch im Filmchen über den Feuertag auf www.youtube.com/watch?v=HzwvzdqVHyY